General

Gemeinsam statt einsam!
Wie Nachbarschaftshilfe einen Unterschied machen kann

Geschrieben von Juliane Leupold
Die Ergebnisse unserer Winter-Studie zeigen, dass mehr als jeder zweite Nextdoor-Nachbar eine Person kennt, die unter Einsamkeit oder Isolation leidet.

Diese Zahl ist tragisch und verdeutlicht, wie viele Deutsche sich in einer schmerzhaften und scheinbar hoffnungslosen Situationen befinden. Weitere Ergebnisse unserer Umfrage zeigen jedoch auch, dass wir Hoffnung haben können und dass Hilfe und Anschluss für viele schon direkt ein Haus weiter liegen können!  

55% der Nachbarn wünschen sich in der dunklen Jahreszeit mehr Interaktion mit den Nachbarn. Das ist doch das erste wichtige Signal für Begegnung und Austausch – gemeinsam statt einsam! Welches Ergebnis uns allerdings am meisten begeistert ist: 73% unserer Nachbarn würden Zeit investieren, um zu helfen oder um für einen Nachbarn in Not da zu sein.

Gemeinsam statt einsam!

Motiviert durch unsere Umfrage unter allen Nextdoor-Nachbarn starten wir bis Ende des Jahres eine Initiative, die sich um das Schönste drehen soll, was wir bereits täglich bei Nextdoor erleben dürfen.

Der Kontakt und die Hilfe unter Nachbarn kann ein Weg aus der Einsamkeit und Hilflosigkeit sein.

In den kommenden Monaten werden wir dafür vielen weiteren Deutschen Nachbarschaften die richtigen Ideen und Werkzeuge an die Hand geben, um die Gemeinschaft von Tür zu Tür zu stärken.

Wie startest du die Initiative in deiner Nachbarschaft?
  • Mach den ersten Schritt und teile die Aktion “Gemeinsam statt einsam” in deiner Nextdoor Nachbarschaft oder anderen sozialen Netzwerken. Es ist einfach und der beste Weg, deinen Nachbarn zu zeigen, dass du gern zur Verfügung stehst.

Auf Nextdoor teilen

Auf Facebook teilen

  • Biete deine Hilfe an oder frag einfach mal im Netzwerk, ob jemand Unterstützung im Haushalt braucht oder einen Kaffee trinken möchte.
  • Beginne ruhig mit kleinen Gesten wie Einkaufshilfe, Spaziergang oder ein Telefonat – diese haben oft schon eine große Wirkung.
  • Halte die Augen bei dir im Gebäude und in der Nachbarschaft offen. Ein nettes Hallo oder eine helfende Hand wirkt manchmal Wunder.
Kleines Hilfsmittel für den Flurfunk

Nicht umsonst heißt unserer Aktion “Gemeinsam statt einsam” – denn es gibt bestimmt viele motivierte Nachbarn in deiner Nachbarschaft. Drucke dieses Poster aus und häng es bei dir in den Hausflur, in dein Lieblingscafé oder beim Bäcker auf, um weitere Nachbarn für die Aktion aufmerksam zu machen.

Poster runterladen
Schließ dich einer lokalen Organisation an

Es ist total verständlich, wenn du lieber gemeinsam im Team etwas gegen Einsamkeit in deiner Nachbarschaft tun möchtest. Dafür gibt es eine große Anzahl von lokalen Verbänden und wichtigen Akteuren, die sich bereits im Kampf gegen die Isolation engagieren.  Hier sind einige Beispiele, aber erkundige dich auch ganz lokal in deiner Umgebung:

Wenn du jemanden in Notlage kennst, oder selber dringend Hilfe suchst, dann wende dich bitte an die Telefonseelsorge. Hier stehen Experten 24 Stunden zur Verfügung.

Kostenlose Hotline: 0800/111 0 111
Website: www.telefonseelsorge.de

 

 

 

Jetzt von Nextdoor erzählen...

19 Kommentare

  • Das finde ich eine wirklich gute Idee zum Glück habe ich meine Tochter und Sohn in unmittelbarer Nähe so das ich nicht einsam bin.
    Aber ein Treffen mit anderen könnte ich mir vorstellen.

  • Das ist eine super Idee es gibt zu viele Einsame Menschen. Ich würde eins Strikrunde anbieten. Wer also gerne Handarbeit macht kann sich bei mir melden. Über meine Mail- Adresse

  • Hallo, das ist ja alles prima, aber im Grunde nicht. Bereits vor 25 Jahren haben wir in Neuss die FreizeitSinglebörse gegründet, die für geringen Monatsbeitrag viele Aktionen und Events für Alleinstehende ab 40 Jahren anbietet, u.a. auch mehrere Tagesausflüge, kulturelle und kulinarische Angebote oder auch nur einfach mal Stammtisch im Monat. Seit kurzem beraten wir auch Alleinstehende Senioren bei Antragstellungen bei Behörden, Versicherungen, Pflegedienste und Lebenssituationen.
    Unsere Zentrale ist seit 1993 in Holzheim, klosterstr.1.
    Unsere Angebote werden immer gern in Anspruch genommen.
    Infos unter 0213131-81133 Oder 0187-4078538.

  • Warum werden die “Einsamen” von Euch nicht Mitglied in einem der vielen Vereine im Münchner Westen?
    Auch finden in den evangelischen und katholischen Pfarreien zumeist mittwochs Seniorennachmittage mit Kaffe und Kuchen und auch sonst diverse Veranstaltungen statt.
    Schon deshalb muß man nicht “einsam” sein

  • Die Aktion finde ich echt bezaubernd und hilfreich für die, die sich sehnen, angesprochen und gefragt zu werden. Denen, die sich nicht mehr heraustrauen, denen Nachbarn zu nahe und damit vielleicht beängstigend sind, gebt bitte unsere Rufnummer 0800 4 70 80 90
    Das Telefon gibt die sichere Distanz – einfachmalreden – und doch in den eigenen geschützten vier Wänden bleiben zu können. Bei sich bleiben und dennoch in Kontakt kommen.

    Elke
    http://www.silbernetz.org

  • Auch ich finde das ist ne ganz tolle Idee und möchte mich mit meinen Handwerklichen Geschick einbringen. Ich freue mich immer andere Leute kennen zu lernen. LG Diethart

  • Wer hat Lust ?
    Ich suche Gleichgesinnte, die gern schreiben, und es auch in netter Runde vorlesen aller 14 Tage male hier, mal dort- oder auch nur so zum Kaffeeklatsch..

  • Wer spielt gerne Karten? Canasta oder Rommé? Ich würde gerne eine kleine Spiel-Gruppe ins Leben rufen, groß genug, dass regelmäßig vier Spieler 2-3 mal pro Monat zusammenkommen können. Jeder sollte abwechselnd “Gastgeber” sein.
    Bin gespannt, wie gut meine Idee ankommt und freue mich über Ihre Kommentare. (übrigens: aus einer Sicht gibt es keine Altersbeschränkung, weder nach oben noch nach unten. Ich selbst bin Anfang 70)

    • Liebe Christa, ein kleiner Hinweis von uns – dein Kommentar ist nun auf unserem Blog gelandet. Hier werden vermutlich nur sehr wenige deiner Nachbarn aufmerksam auf deine schöne Idee.
      Melde dich unter http://www.nextdoor.de mit deiner E-Mail Adresse an und poste dort bitte noch einmal. Dann wirst du sicherlich viele positive Rückmeldungen bekommen.

      Liebe Grüße, Juliane von Nextdoor

Hinterlasse einen Kommentar

Pin It on Pinterest

Shares
Share This