General

Tipps vom Essener SauberZauber So wird euer Nachbarschafts-CleanUp ein Erfolg

Geschrieben von Juliane Leupold

Eine saubere Nachbarschaft – das wünschen wir uns doch alle. Auch wenn die öffentlichen Stadtreinigungen ihr Bestes geben, um unsere Städte regelmäßig von Müll zu befreien, gibt es bestimmt in jeder Nachbarschaft Ecken, wo man eher mit einer gerümpften Nase oder sogar mit einem nachdenklichen Blick vorbeiläuft.

„Hui, hier sieht es ja schlimm aus!“ Aber als Einzelner greift man leider nicht wirklich zur Mülltüte und entsorgt zum Beispiel das herumfliegende Altpapier. Wenn man jedoch gemeinsam etwas auf die Beine stellt, kann das Aufräumen sogar zum großen Spaß werden.

Es gibt immer mehr positive Beispiele, wo sich Nachbarschaften oder ganze Städte aufmachen, um dem persönlichen Lebensumfeld einen neuen Glanz zu verleihen. Diese Events nennen sich „CleanUps“ und werden inzwischen weltweit veranstaltet. Wie auch von unseren Nachbarn in den USA.

Und genau diese CleanUps sollen bei Nextdoor in den Frühjahr- und Sommermonaten auch eine Rolle spielen.

In diesem Rahmen möchten wir euch den SauberZauber in Essen vorstellen, welcher dieses Jahr vom 5. bis 16. März 2018 zum 13. Mal von dem ortsansässigen Ehrenamt Agentur Essen e. V. veranstaltet wird. Der Hauptaktionstag ist der 10. März, an diesem Tag werden in der gesamten Stadt Aufräumaktionnen organisiert und tausende Bürger gemeinsam zum Müllsack greifen.

Dieses Jahr dürfen wir von Nextdoor als Partner mit an Bord sein und wollen natürlich besonders unser Nachbarn in Essen zum Mitmachen motivieren, bei dieser super Aktion dabei zu sein. ->> Hier findet ihr mehr Informationen zum 13. Essen SauberZauber

Der Essener SauberZauber ist natürlich ein sehr umfassendes Projekt und bedarf einer professionellen Organisation. Wir haben uns dafür mal bei den Initiatoren erkundigt und für euch ein paar Tipps eingeholt, wie man in jeder deutschen Nachbarschaft ganz einfach ein CleanUp organisieren kann.

So setzt ihr ein CleanUp in eurer Nachbarschaft erfolgreich um:
  • Findet ein Datum, an dem die meisten Nachbarn können. Nutzt dafür am besten unser Umfrage-Tool, damit lässt sich ganz leicht für einen Termin abstimmen.

  • Ist der Termin gefunden, erstellt am besten eine Veranstaltung, damit alle den finalen Termin auf dem Schirm haben.

  • Wollt ihr alle Details vielleicht lieber außerhalb des allgemeinen Nachbarschaftesgeschehen besprechen? Dann gründet eine Gruppe, in der alle Einzelheiten besprochen werden können.

  • Sollen noch weitere Nachbarn, die noch nicht bei Nextdoor sind, von dem CleanUp erfahren? Dann kreiert  Flyer unnd Plakate, welche an öffentlichen Plätzen oder bei eurem Stammbäcker platziert werden können.

Und schon kann euer eigenes Nachbarschafts-CleanUp kommen. Lasst euch nicht davon entmutigen, wenn am Anfang nicht direkt eine große Gruppe an Helfern zusammen kommt. Denn auch mit einer kleinen Truppe kann man schon etwas bewirken. Und für einen schönen gemeinsamen Abschluss des Tages findet sich vielleicht ein gemütliches warmes Plätzchen am Feuer oder in der Stammkneipe, wo ihr den gemeinsamen Tag Revue passieren lassen könnnt.

Wenn ihr noch Fragen oder Anregungen zu diesem Thema für uns habt, schickt uns gern eine Mail an help@nextdoor.de. Und selbstverständlich freuen wir uns über Bilder eures CleanUp-Tages.

 

Bildcredit: Ehrenamt Agentur Essen e. V.

Jetzt von Nextdoor erzählen...

Hinterlasse einen Kommentar

Pin It on Pinterest

Shares
Share This